Marmorversiegelung

Marmorversiegelung – Eine Spezialität des Hauses

 

Marmor – einer der hochwertigsten Baustoffe für Wände, Decken oder Böden. Viele Menschen wünschen ihn sich, nur wenige Handwerksbetriebe können fachmännisch damit arbeiten. Wir schon. Wir bieten die Marmorversiegelung sowohl bei Neuverlegungen als auch nach Reparaturen an und sorgen davor, das Ihre Marmorfläche eine neue Schutzschicht erhält. Gerade bei einem seltenen und kostspieligen Naturstein wie Marmor ist es umso wichtiger, Bestehendes zu reparieren und somit unnötige Anschaffungskosten zu vermeiden.

Die Marmorversiegelung zählt zu den wichtigsten Maßnahmen der Steinbodenpflege und trägt einen großen Teil zur Haltbarkeit und makellosen Optik des Natursteins bei. Damit diese gewünschten Effekte auch eintreten und Ihr Marmorboden mit dem dazu gehörigen Know-how gepflegt wird, beauftragen Sie Fliesen & Sanitär Patermann aus Mettmann mit Ihrer Marmorversiegelung. Hier erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Verfahren der Marmorversiegelung, wie wir diese anspruchsvolle Arbeit angehen und warum Sie dazu am besten ein professionelles Handwerksunternehmen beauftragen.

 

Was ist Marmorversiegelung?

Dazu zeigen wir zunächst einmal auf, was Marmorversiegelung eigentlich ist: Es handelt sich dabei um eine Trennschicht, die den edlen Naturstein von den äußeren Einflüssen trennt, die im Alltag und bei der Nutzung auf ihn einwirken können. Können ist genau das Stichwort, denn durch eine Trennschicht, wie sie im Zuge der Marmorversiegelung aufgetragen wird, können entsprechende Einflüsse für eine bestimmte Zeit dem Marmor nichts anhaben.

 

Wogegen hilft Marmorversiegelung?

Dazu muss man wissen, dass Marmor im Einsatz häufig einer Vielzahl von Risikofaktoren ausgesetzt ist. Faktoren, die das Risiko von Verschmutzungen und Beschädigungen mit sich bringen.

 

Dies sind typische Verschmutzungen auf Marmorflächen:

  • Schimmelbewuchs
  • Algen
  • Moose
  • Flechten und Pilze (typische schwarze Flecken auf dem Marmor)

Das Aufkommen solcher organischer Verschmutzungen ist in der Regel nur eine Frage der Zeit ist. Doch es kann auch Verschmutzungen auf Marmor geben, die durch den Kontakt mit anderen Gegenständen auftreten, wie etwa Gummiabrieb, Farben und Lacke, Rost vom Kontakt mit Metallen oder auch eingetretene Kaugummis.

 

Marmorversiegelung statt aggressiver Reinigung

Dies alles sind natürlich sehr unerwünschte Erscheinungen auf dem hochwertigen Naturstein, der wörtlich übersetzt „Glanz“ heißt. Damit der Marmor seinen typischen Glanz behält, ist es ratsam, nicht erst auf den Schmutz zu warten und ihn dann nachträglich durch Reiniger zu entfernen. Als relativ weicher Naturstein ist Marmor auch sehr empfindlich gegen allzu aggressive Reiniger und Reinigungsmethoden. Säuren oder Hochdruckreiniger sind hier also nicht empfehlenswert. Besser ist es, mit einer Marmorversiegelung dem Schmutz vorzubeugen. Die Schutzschicht kann zum Beispiel Feuchtigkeit abweisen und so den Marmor vor Schimmel und anderen Pilzen bewahren.

 

So läuft die Marmorversiegelung ab

Das ist es, was Sie sich für Ihren Wand- oder Bodenmarmor wünschen? Dafür suchen Sie einen findigen Dienstleister, der Ihnen effektiv den Marmor versiegelt? Überzeugen Sie sich selbst davon, wie wir diese wichtige Schutzmaßnahme angehen:

  1. Zuerst wird der Marmor vorgereinigt. Natürlich sollen Verschmutzungen nicht mitversiegelt werden. Hier können Sie sich auf uns verlassen, denn wir bringen die passenden Reiniger gleich mit.
  2. Mischung der Marmorversiegelung: Jeder Marmor ist individuell, nicht nur im Aussehen. Auch die Pflegebedürfnisse können sehr unterschiedlich sein, weswegen die richtige Mischung der Marmorversiegelung essenziell ist.
  3. Flächenversiegelung: Dann teilt sich die Marmorversiegelung in zwei grundsätzliche Schritte auf. Der erste ist die Versiegelung der Flächen. Die erfolgt gleichmäßig und in der richtigen Menge mit unserer Poliermaschine. Sie trägt die Versiegelungsmasse durch Rotation auf dem Marmor auf.
  4. Marmor-Ecken und -Kanten versiegeln: Auch an den Ecken und Kanten setzen wir unsere vorbereitete Versiegelungsmischung ein, jedoch hier platzbedingt eher durch händische rotierende Bewegungen.
  5. Nachpolieren: Nach der fertigen Versiegelung wird der Marmor abschließend poliert. In der Zeit bis dahin darf sollte die Marmorfläche nicht betreten werden.

 

Marmorversiegelung vs. Imprägnierung

Neben der Marmorversiegelung gibt es eine andere Art der Marmorpflege, bzw. des Schutzes vor Verschmutzungen und Beschädigungen aller Art, die Imprägnierung.

  • Ähnlich wie auch bei Parkettböden werden Marmorflächen sozusagen wasserfest und ölabweisend gemacht. Im Gegensatz zur Marmorversiegelung ist eine imprägnierte Fläche auch nach der Behandlung noch diffusionsfähig. Diese Eigenschaft sollte vor allem bei Marmorböden erhalten bleiben, die auf nicht-festen oder auch porösen Untergründen verlegt wurden.
  • Ein weiterer Unterschied ist, dass Versiegelung nicht in den Stein einzieht, sondern eine oberflächliche Schutzschicht bildet. Das bietet sich vor allem für Marmor an, der auf festem Untergrund verlegt wurde, wie zum Beispiel Beton.
  • Marmorversiegelung eignet sich eher für Wandflächen als für Böden. Dort ist die Imprägnierung besser geeignet.
  • Beide – Imprägnierung und Marmorversiegelung – verhindern das Eindringen von Schmutz nicht für immer, sondern können sich abnutzen und verzögern das Eindringen nur. Es ist daher also trotzdem wichtig, Marmor nach wie vor regelmäßig zu pflegen und von Verschmutzungen zu befreien.

 

Für Ihren Marmor wünschen Sie nur das Beste? Dann buchen Sie Ihre Marmorversiegelung bei Fliesen & Sanitär Patermann in Mettmann!

, , , , , , ,

Besuche uns auf unseren Social Media Kanälen