Verlegung

Der Bereich Verlegung bei Fliesen & Sanitär Patermann befasst sich mit der fachmännischen Installation von Rohren und Leitungen. Verlegungen gehören zu jeder umfassenden und kompletten sanitären Einrichtung mit dazu, denn die dabei verlegten Bestandteile sind unerlässlich für die spätere Funktion des damit eingerichteten Sanitärraums. Erfahren Sie hier, wie wir eine gute Verlegung durchführen und warum Sie diese Arbeiten dringend einem Profi überlassen sollten.

 

Rohre verlegen – darauf kommt es an

Wenn Sie für Ihre sanitären Anlagen Rohre verlegen lassen wollen, sind Sie bei uns genau richtig. Dies ist eine Arbeit, die von Fachleuten durchgeführt werden sollte, denn es gibt hier eine ganze Menge zu beachten.

Wasserleitungen finden sich in allen möglichen Bereichen in gewerblichen oder privaten Gebäuden. Sie besorgen im Wesentlichen die Versorgung mit Frisch- und Trinkwasser sowie die Entsorgung von Abwasser.

 

Hier muss man Rohre verlegen

Man muss also zum Beispiel immer dort Rohre verlegen, wo Wasser gebraucht, bzw. verbraucht wird, wie etwa an Duschen und Waschbecken in Bändern oder Spülen in Küchen. Auch Industrie und Handwerk benutzten Wasser für alle möglichen Einsätze und benötigen daher ebenfalls ein durchdachtes System aus Rohren.

 

Welche Arten und Größen von Rohren gibt es?

Je nach Einsatzort und -Zweck muss man jedoch verschiedene Rohre verlegen. Sie unterscheiden sich unter anderem in der Größe oder besser gesagt ihrem Durchmesser. Je nachdem, wie viel durch ein Rohr hindurchfließt, wird nämlich ein größerer Durchmesser gebraucht. Der wird auch Nenndurchmesser genannt und kann zum Beispiel bei Abwasserrohren zwischen 32 und 160 Millimetern liegen. Bei der Verlegung für gängige sanitäre Anlagen ergeben sich in der Regel folgende Richtwerte:

 

  • Toiletten: 100 Millimeter
  • Geschirrspüler, Waschbecken oder Waschmaschine: 40 – 50 Millimeter
  • Badewannen & Duschen: 50 – 80 Millimeter

 

Materialien und Formstücke

Neben dem Durchmesser als wichtigstem Nennwert kommt es bei der Rohrverlegung auch auf das richtige Material an. Bei unseren Sanitärarbeiten setzen wir in der Regel auf Kunststoffrohre. Oftmals werden hier Polypropylen Rohre genutzt, die für hohe Temperaturen geeignet sind. Damit schließlich auch alles in die richtige Richtung fließt, bleibt noch die Auswahl der richtigen Formstücke. Gerade und gebogene Rohrstücke sowie Ecken und Abzweigungen werden durch unsere Experten verlegt und mit den richtigen Muffen und Schellen ausgestattet.

 

Beispiel: Rohre verlegen in der Wand oder dem Boden

Das Ganze passiert in der Regel in der Wand oder im Fußboden, damit die Rohre nicht zu sehen sind. Oft werden Rohre daher im Zuge von Neubauten oder Sanierungen verlegt, wonach sie schließlich überputzt und somit vor dem Auge des Betrachters verborgen werden können. Das heißt aber nicht, dass die Rohre unter dem Putz nicht trotzdem sauber und fachmännisch verlegt werden müssen. Darauf kommt es bei einer guten Verlegung an:

  1. Kann man in den aufnehmenden Wänden und Böden überhaupt Rohre verlegen? Bei zu dünnen oder tragenden Wänden zum Beispiel ist es nicht ratsam, dort Rohre zu verlegen. Hier braucht es also viel analytisches Herangehen und vielleicht die Unterstützung eines Statikers.
  2. Ist eine gute Wand für die Verlegung gefunden, gilt es die Verlegungsbahnen aufzuzeichnen und die entsprechenden Verlegungsschlitze anzulegen. Auch braucht ein funktionierendes Rohrleitungssystem immer ein Gefälle von wenigstens 2%.
  3. Anhand der Zeichnungen des Leitungsverlaufs werden nun die entsprechenden Rohre und Verbindungsteile ausgewählt. Hier profitiert der Fachmann von seiner Erfahrung, denn er wählt auf Anhieb die richtigen Bögen für den gewünschten Leitungsverlauf!
  4. Mit entsprechenden Schleifern und ähnlichen Handwerksgeräten werden nun die Bahnen für die Rohre angefertigt und die Rohre darin angebracht.
  5. Zum Schluss führt der Sanitär-Fachmann einen Spültest durch.

 

Darum vom Profi Rohre verlegen lassen

An diesem Beispiel einer Verlegung in einer Wand zeigt sich, dass es schon eine ganze Menge Arbeit ist, Rohre zu verlegen. Und es ist nicht nur eine Menge, sondern auch eine komplexe Arbeit, die viel Übung erfordert. Neben den oben skizzierten Hauptarbeiten gibt es nämlich auch noch eine ganze Menge an Details rund um die Verlegung zu beachten, wie das Setzen der richtigen Übergänge zwischen den Rohrteilen, der Bildung richtiger Winkel bei Abbiegungen oder auch die Anfertigung fachgerechter Durchbrüche. Viel Zeit, Expertise und handwerkliches Geschick sind notwendig, um hier letztlich zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Bedenken Sie: Sofern die Verlegung nicht zu 100% perfekt erfolgt ist, kann das über kurz oder lang zu einem erheblichen Wasserschaden führen.

 

Dann doch lieber gleich die Profis ranlassen: Wir begleiten Sie schon lange vor der Verlegung, beraten Sie zu den richtigen Baustoffen, regeln mit Ihnen den Verkauf und führen die fachgerechten Arbeiten für Sie vom ersten Rohr-Teil bis zum Spültest – oder auch noch darüber hinaus. Interessiert? Kontaktieren Sie uns für Ihre fachgerechte Verlegung in Bad und Sanitär!

,

Besuche uns auf unseren Social Media Kanälen